DAS ECHTE LEBEN.

Wir produzieren seit mehr als 20 Jahren für Unternehmen und Organisationen Filme auf der ganzen Welt. Mit dabei ist immer unser Blick auf Authentizität und Wirkung – und damit beweisen wir regelmäßig, dass man auch in kleinen Teams und kleinem Budget herausragende Ergebnisse erzielen kann.

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website. Wenn Sie Fragen haben oder Beratung benötigen bei Ihrem Projekt, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Mit unserer Schwesteragentur Markenbildner sind wir gern auch Ihr Ansprechpartner für komplexere, medienübergreifende Projekte.

IHRE FILME, UNSER STOLZ.

ST ANTONY FILME

XETICS FILME

OIE FILME

ROBERT WEIL FILME

MICROSOFT FILME

KLOSTER EBERBACH FILME

VDP FILME

BALTHASAR RESS FILME

GAGGENAU FILME

EUCERIN FILME

DZ4 FILME

BEIERSDORF FILME

NIVEA FILME

ART FILME

WIE ENTSTEHT EIN IMAGEFILM?

Ein Imagefilm ist in der Produktion oft aufwendiger als man aufgrund der relativ geringen Länge vermuten mag. Nachdem wir in einem Briefing mit Ihnen wichtigsten Punkte für das Video durchgesprochen haben, geht es als erstes an die Ideenfindung. Wenn wir uns gemeinsam für eine Idee entschieden haben, muss eine Geschichte entwickelt und ein Drehbuch zu geschrieben werden. Steht beides, geht es an die Erstellung eines Drehplans und Vorbereitung des Drehs. Je nachdem was gewünscht ist, wird an mehreren Tagen und Locations mit unterschiedlichen Akteuren gefilmt.

Sobald alles im Kasten ist, sichten wir die Aufnahmen, wählen das beste Material aus und geben alles in den Schnitt. Da endet die Reise aber immer noch nicht. In der Post-Produktion müssen ggf. grafische Elemente und Animationen erstellt und eingebaut werden. In den meisten Fällen wird ein Sprecher beauftragt, der im Tonstudio Sätze aufnimmt. Die werden dann im Sounddesign mit Musik in den Imagefilm eingebaut.

  • Briefing
  • Ideenfindung
  • Entwicklung der Story
  • Drehbuch schreiben
  • Erstellung des Drehplans
  • Vorbereitung des Drehs
  • Der Dreh
  • Aufnahmen sichten
  • Material auswählen
  • Schnitt
  • Erstellung und Integration von grafischen Elementen und Animationen
  • Aufnahme mit Synchronsprecher
  • Sound Design
Der Ablauf im Überblick:

WIE PLANE ICH EINEN IMAGEFILM?

Die Planung eines Imagefilms erfolgt in mehreren Schritten und umschließt inhaltliche und strategische Fragen wie „Wer soll den Film sehen?“, „Was soll der Imagefilm aussagen?“ „Wo soll der Imagefilm platziert werden?“, aber auch pragmatisch wie „Wie hoch ist das Budget?“ und „Wie viel Zeit steht zur Verfügung?“. Hintergrund: Ein Erklärvideo ist z.B. ganz anders aufgebaut als ein HR-Film.

Wir, bei den Filmfreunden, decken die meisten Fragen bereits im ersten Briefing ab, wenn das Thema Planung eigentlich noch weit entfernt ist. Natürlich haben wir einen festen Workflow und allgemeine Zeitpläne für die einzelnen Aufgaben ergeben sich daraus von selbst. Was dann tatsächlich geplant werden muss, sind Aspekte wie ein Ablaufplan des Drehs, wer für was verantwortlich ist, wann wo mit wem gedreht wird und welche Ausrüstung und Fachleute gebraucht werden.

WIE DREHT MAN EINEN IMAGEFILM?

Wir drehen einen Imagefilm immer strategisch und mit viel Leidenschaft für Filmkunst. Was das im Detail bedeutet, variiert von Kunde zu Kunde und Projekt zu Projekt. Unterschiedliche Ansätze im Storytelling oder der Einsatz einer speziellen Kamera oder eines stilistischen Mittels können einen gewaltigen Unterschied machen. Wie alle anderen Formen von Marketing erfordert die Produktion Ihres Videos Fingerspitzengefühl. Wir verstehen unser Handwerk und unsere Kunst genau und erschaffen damit hervorragende Imagefilme.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Referenzen!

WIE DREHE ICH EINEN GUTEN IMAGEFILM?

Ein guter Imagefilm hingegen erfordert jede Menge Expertise, Profis aus verschiedenen Bereichen und ziemlich teures Equipment. Und schon ist das mit dem Imagefilm gar nicht mehr so einfach. Wer hat schon Zugriff auf Markenstrategen, Storyteller, Drehbuchautoren, Kamera- Licht- und Tonleute, Animateure und Cutter, Synchronsprecher und vor allem professionelle Kameras, Mikrofone und Leuchtmittel und kann die Kosten möglichst gering halten? Wir von den Filmfreunden!

FILME AUS LEIDENSCHAFT.

PRODUKT UND IMAGEFILME

Wenn alle lachen können, schmunzeln, weinen, sich aufregen oder sich wundern, dann funktioniert ein Film. Und verkauft seine Botschaft.

DOKUMENTATIONEN

Die genau richtigen O-Töne, die echten Emotionen auf den Gesichtern, die Begeisterung.

EVENT UND MOODFILM

Ein Moodfilm ist Emotion pur, ein Eventfilm Stimmung hautnah. Aber es ist immer eine Frage, wie man etwas präsentiert oder inszeniert.

HR FILME

„Warum möchten Sie gerade bei uns arbeiten?“ Eine echt blöde Frage, oder? Besser wäre: „Wie können wir Sie als Mitarbeiter glücklich

WEBFILME

Wer Aufmerksamkeit im Netz will, hat eine große Konkurrenz banaler Videos gegen sich

SPECIALS

Unter Specials verstehen wir Produktionen, die interaktiv sind,

WIE IST EIN IMAGEFILM AUFGEBAUT?

Es gibt kein Muster-Drehbuch für eine Imagefilm, weil es so viele verschiedene Arten von Anwendungen für Imagefilme gibt: für ein Produkt, für die Personalabteilung, für eine Messe, für die Internetseite, für Werbung im Kino, für Crowdfunding, für Events, für Social Media etc. Die Platzierung, die Kernbotschaft, das strategische Ziel und die Länge des Imagefilms müssen berücksichtigt werden.

Die verschiedenen Anwendungsgebiete für Imagefilme auf einen Blick:

  • Produktbewerbung
  • HR-Film
  • Messefilm
  • Unternehmensvorstellung für die Internetseite
  • Kinowerbung
  • Crowdfunding-Info-Film
  • Eventfilm
  • Social Media Spot
  • Erklärvideo
  • Marketing
Klar ist natürlich, dass ein Imagefilm wie jede andere Art von Content auch einen Anfang, eine Mitte und einen Schluss haben muss. Und wir Filmfreunde haben im Laufe der Jahre ein paar Best Practices herausgearbeitet, an denen wir uns im Aufbau orientieren. Nichtsdestotrotz gehen wir jedes Projekt als etwas einzigartiges an und versuchen immer wieder innovativ zu sein.

WIE LANGE DAUERT EIN IMAGEFILM?

Ganz platt: Ein Imagefilm kann wenige Sekunden lang sein oder aber länger als zehn Minuten. Das ist einer der faszinierenden Aspekte an Imagefilmen – im Gegensatz zu den meisten anderen Arten von Inhalt gibt es kreativen Spielraum.

An ein paar Punkten orientieren wir uns bei der Länge natürlich trotzdem. Ein Video, das im Kino vor einem Film laufen soll, ist kürzer gehalten als ein Video, das auf Ihrer eigenen Firmenwebseite veröffentlicht wird. Außerdem muss ein Imagefilm interessant sein. Nur weil ein Imagefilm sehr lang sein darf, heißt das nicht unbedingt, dass er es auch sollte.

Besonders schlau ist es, aus dem Material von einem Dreh mehrere unterschiedlich lange Imagefilme zu schneiden. So entsteht dann z.B. neben einem 10 Minuten langen Film auch eine halb so lange Kurzversion und ein 30-sekündiger Anreißer für Social Media. In der Produktion bedeutet das weniger Mehraufwand als man denken mag.

WIE VIEL KOSTET EIN IMAGEFILM?

Wie teuer ein Imagefilm ist, hängt vom Arbeitsaufwand ab. Je mehr Menschen an der Erstellung beteiligt sind und je länger die Planung, Produktion und Post-Produktion dauert, desto höhere Kosten fallen an. Außerdem müssen ggf. Reisen, bekannte Schauspieler, Drehgenehmigungen, und Nutzungsrechte bezahlt werden. Besonders teuer wird es, wenn Ihnen erst am Ende auffällt, dass Sie noch etwas in den Film einbauen lassen wollen, das nicht gedreht worden ist. Dann muss nochmal ein ganzer Drehtag organisiert werden.

Als Faustregel können Sie von mindestens 3.500€ für einen kürzeren, weniger aufwendigen Film ausgehen. Im Durchschnitt entstehen Kosten, die sich eher um die 20.000€-Marke bewegen. Sie sollten einen Imagefilm aber immer als Investition betrachten, schließlich steigert er die Sichtbarkeit und verbessert das Image, was wiederum Ihre Umsätze verbessert. Dann muss nochmal ein ganzer Drehtag organisiert werden und das treibt die Kosten hoch.

ARTEN VON IMAGEFILMEN IM ÜBERBLICK!

Ein unter dem Überbegriff Imagefilm entstandenes Video kann verschiedene Zwecke erfüllen.

Ein Erklärvideo soll z.B. komplexe Inhalte vereinfacht erklären, um sie einer breiteren Masse nahe zu bringen. Erklärvideos können entweder mit realen Menschen gedreht oder komplett mit Animationen realisiert werden. Eine Hybridlösung aus beidem geht natürlich auch.

Wenn ein Imagefilm fürs Marketing eingesetzt werden soll, wird wiederum ein anderer Ansatz gewählt. Streng genommen zahlt zwar jede Art von Imagefilm auf Ihr Marketing ein, aber ein speziell dafür produziertes Video unterscheidet sich dennoch massiv von einem Infofilm oder Erklärvideo.

UNSER TEAM. IHR VORTEIL.

FRANK BECKER

DOP, KAMERA, POST

BEN CHADWICK

MODERATION, REGIE, SALES

HEIKO WOLGEMUTH

WEB

THOMAS VOIGT

REGIE, KONZEPTION

DOMINIK BETZ

KONZEPTION, REGIE, REDAKTION

DANIEL BUBLITZ

PROJEKTMANAGEMENT